Wer bekommt ein Leidzirkular?

Für die Angehörigen ist es immer schwierig, innert kurzer Zeit zu entscheiden, wer eine Einladung per Post erhalten soll und wer nicht. Besteht eine Adressliste, ist dies für die Angehörigen eine grosse Hilfe. Je nach dem Alter der Liste müssen die Adressen kontrolliert werden. Adressen ohne Hausnummer werden je nach Poststelle nicht weitergeleitet. Das Beziehungsnetz und das erreichte Alter sind Faktoren, die man berücksichtigen muss. Hier sind einige Tipps, um eine möglichst vollständige Adressliste zu erstellen. Hilfreich sind: Einladungslisten zu runden Geburts- und Hochzeitstagen, Listen von Weihnachts- und Neujahrskarten, das persönliche Adressbuch, Adressliste im Handy. Weitere Überlegungen sind: Verwandte, Freunde, Nachbarn, Vereinskollegen/innen, Arbeitskollegen/Innen, Bekannte des Altersnachmittags oder des Mittagstisches, so sollte eine möglichst komplette Liste erstellt werden können. Wenn wir uns in einer Trauerzeit befinden, so sind wir auf Mitmenschen angewiesen, die für unsere schmerzliche Situation Verständnis aufbringen, indem sie es nachsehen, wenn jemand trotz aller Anstrengungen keine persönliche Einladung erhält. All jene Menschen, die das in ihrer eigenen Familie erlebt haben, wissen, wovon ich schreibe.